Wochenbettbetreuung

Kontakt: Gabi Burghardt, Hebamme
Carolin Büttner, Hebamme
Anmeldung: Direkt bei:
burghardt@hand-in-hand-nieder-olm.de oder Telefon: 0 67 37 – 71 28 375
buettner@hand-in-hand-nieder-olm.de oder Telefon: 0 61 36 – 81 40 04

Unser Angebot umfasst:

  • Unterstützung in der Neugeborenenzeit, im Wochenbett und in der gesamten Stillzeit
  • Beratung in Fragen der Familienplanung
  • Beratung und Begleitung bei der Neuordnung innerhalb der jungen Familie
  • Unterstützung vor und nach „stillen Geburten“

Mit der Geburt Ihres Kindes beginnt für Sie die Zeit des Wochenbettes.
Wir Hebammen begleiten Sie in diesem Zeitraum bis zu 12 Wochen nach der Geburt.

Diese Besuche finden nach individueller Absprache in der Regel bei Ihnen zu Hause statt.

Darüber hinaus haben Sie während der gesamten Stillzeit Anspruch auf Hebammenhilfe, sowie bei allen Ernährungsfragen, bis ihr Kind neun Monate alt ist.

Dieser Zeitraum ist mit einer Anzahl an Besuchen und Beratungen im Rahmen der Gebührenordnung von den gesetzlichen Krankenkassen geregelt.

Inhalt der Wochenbettbesuche sind die vielfältigsten Themen, die nach der Geburt im Alltag mit Ihrem Neugeboren auftauchen:

  • Abheilung des Nabels
  • Gewichtskontrolle
  • Baden des Neugeborenen
  • Fragen rund ums Stillen
  • Hilfestellung beim Anlegen
  • Verstehen der Babysprache wie Schreien, Anpassung der Verdauung, Unterstützung beim Einschlafen, Handling u.v.a.m.

Bei Ihnen selbst gibt es nach der Geburt ebenfalls einige körperliche, hormonelle und auch seelische Umstellungen, die eine persönliche und fachliche Begleitung sinnvoll machen:

  • der Milcheinschuss
  • die Rückbildung der Gebärmutter
  • evtl. Pflegeanleitung einer Geburtsverletzung, wie zum Beispiel ein Dammschnitt oder eine Kaiserschnittnaht
  • die neue Rolle als Mutter und das rund um die Uhr …

Damit wir ausreichend Zeit für die Hausbesuche einplanen können, nehmen wir nur eine bestimmte Anzahl Frauen für die Wochenbettbetreuung an. Es ist daher sinnvoll sich rechtzeitig mit uns in Verbindung zu setzen. Dies kann telefonisch oder per Email sein.

Die Leistungen für die Wochenbettbetreuung werden von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Privatpatientinnen empfehlen wir, sich sicherheitshalber über Ihren Leistungsanspruch bei Ihrer Krankenversicherung zu informieren. Die Abrechnung mit Privatversicherten erfolgt wie üblich über die Versicherungsnehmerin direkt. Die Kosten kann diese dann bei Ihrer Versicherung einreichen.