Babymassage mal anders (0-6 Monate)

Behandlungstage: derzeit in Planung
Leitung: Kyra Hessinger, Heilpraktikerin für Psychotherapie (2016), Zertifizierte Leiterin Schmetterlingsmassage (ZePP Bremen 2016), Basic-Bonding Gruppenleiterin (ZePP Bremen 2016), Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe i.A. (ZOI-Tirol seit 2017)

www.atemraum-mainz.de

Anmeldung: Anmeldung bei Kyra Hessinger bitte Tel. 0162 9719995 oder unter
hessinger@hand-in-hand-nieder-olm.de
Gebühr: 8 x 120 min, 130,- € pro Person
Beschreibung:
Was bedeutet eigentlich der Begriff Babymassage?

Im Grunde bedeutet es doch, dass wir zu unserem Baby eine Verbindung aufbauen, indem wir es berühren. Ziel des Kurses ist es, aus dieser Berührung eine wertvolle und bindungsstärkende Erfahrung werden zu lassen.
Wir beschäftigen uns mit der Kunst, durch schmetterlingsleichte Körperberührungen einen achtsamen und liebevollen Kontakt mit dem Baby aufzubauen. Sie werden in langsamen Schritten herangeführt, die verschiedenen Bedürfnisse und Körperbotschaften Ihres Säuglings besser zu verstehen und zu beantworten. Durch genaues Beobachten entdecken wir, wann sich Ihr Baby für Körperberührungen öffnet und wann es Pausen oder Zeiten des Rückzugs benötigt.

Wir werden uns auch Zeit nehmen, den eigenen Körper zu spüren und Zeichen für das Vorhandensein oder den Verlust innerer Kontaktbereitschaft zu erkennen und diese entsprechend zu regulieren. Sie werden erleben, wie wichtig die Eigenwahrnehmung und Selbstfürsorge ist, um in einen feinfühligen Kontakt mit Ihrem Kind treten zu können.

Was macht diesen Kurs aus?
  • Einfachheit und Natürlichkeit in der Berührung
  • Berührungsmomente spielerisch mit Freude und Heiterkeit erleben
  • eine Form der Nähe, die die Grenzen des anderen respektiert
  • Beachtung der inneren Haltung des Massierenden
  • variables und individuelles Maß der Massage  (von einem kurzen Halten bekleideter Füße bis zu einer Massage des ganzen Körpers)
Welche Wirkung wird erzielt?
  • Erlernen von haltgebenden und bindungsstärkenden Formen der Berührung
  • Stärkung des Urvertrauens zwischen Eltern und Kind
  • Förderung des Körpergefühls und Abbau von Körperspannung
  • Unterstützung der Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems (beruhigend oder anregend)
  • Möglichkeiten zur Selbsthilfe (Abbau von eigenen Spannungs- und Stresszuständen)
  • Stärkung der freundlichen Selbstwahrnehmung